Tradition

Guruji
Sri K. Pattabhi Jois

Ashtanga Yoga ist mehr als nur die körperliche Praxis der Asanas. Vielmehr steckt dahinter eine jahrtausendealte Lebensphilosophie, die dazu dienen soll, Körper und Geist lebendig zu halten.

Wiederbelebt wurde diese Tradition im 20. Jahrhundert in Mysore, Indien. Sri K. Pattabhi Jois, oder von seinen Schülern auch liebevoll Guruji genannt, fazinierte Yoga so sehr, dass er sich schon mit 12 Jahren bei Sri T. Krichnamacharya in der Kunst des Yoga unterweisen ließ. Zum Studium des Yoga zählte die tägliche Asanapraxis und die Beschäftigung mit Sanskrittexten, wie den Yogasutren des Patanjali oder auch der Bhagavad Gita.

1937 wurde Sri K. Pattabhi Jois selbst zum Professor für Yoga am Sanskrit-College des Maharaja von Mysore ernannt. Sein im Westen berühmt gewordenes Ashtanga Yoga Research Institut gründete er 1948. Viel Wert legte er bei seinen Schülern auf die Yogapraxis und ihre heilende Wirkung, insbesondere die Verbindung von Atmung und Bewegung, auch Vinyasa genannt. 

Dieses Wissen gab er Stück für Stück an seinen Enkel Sri Sharath Rangaswamy weiter, der auch bereits mit 12 Jahren bei seinem Großvater Yoga zu lernen begann und nach dessen Tod die verantwortungsvolle Aufgabe übernommen hat, dieses heilsame und alte Wissen des Yoga an tausende von Schülern auf der Welt zu vermitteln und so die Tradition wach zu halten.

Wir haben das Glück durch Susanna Finocchi und Jens Bache zwei Lehrer gefunden zu haben, die sich dieser alten Tradition und der ganzen Jois Familie sehr verbunden fühlen. Seit 2011 kommt Susanna regelmäßig nach Freiburg, um ihr von Pattabhi Jois und Sharath erworbenes Wissen auch an uns und unsere Schüler weiterzugeben. Schon dreimal waren wir bereits in Copenhagen bei Sharaths EuropaTour und bereits zweimal in Mysore, dem Ursprung des Yoga. 2015 hatten wir die Ehre Saraswathi Rangaswamy, die Tochter Pattabhi Jois und Sharaths Mutter, bei uns in Freiburg willkommen zu heißen. Ihr Besuch hat uns sehr geehrt und wir hoffen, dass wir auch in Zukunft die Verbindung zu den Wurzeln des Ashtanga Yoga halten können, um unsere Praxis und unsere Arbeit im Studio vertiefen zu können.    

 
 
Diese beiden Fotos verwenden wir mit freundlicher Genehmigung von Ashtanga Yoga Copenhagen. Danke!